© 2019 by Volksschule Markt Hartmannsdorf

Tel: 03114/ 2234   |   Fax: 03114 - 2234-13   |   vs.markthartmannsdorf@hartmannsdorf.at   |  Feldbacherstraße 166, A-8311 Markt Hartmannsdorf

Schulqualität

„SQA – Schulqualität Allgemeinbildung“ ist das pädagogische Qualitätsmanagementsystem des BMBWF. Es soll durch pädagogische Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung zu bestmöglichen Lernbedingungen für Schüler/innen an allgemein bildenden Schulen beitragen. Das eigenständige Lernen von Schüler/inne/n, unterstützt durch wertschätzende, sachlich fundierte Begleitung von Lehrer/innen, soll zur weiteren Anhebung des Bildungsniveaus führen.

Thema 1 des Entwicklungsplanes:

"Förderung der Lesemotivation und Verbesserung der Lesetechnik durch beständigen und kreativen Umgang mit Literatur mit Schwerpunkt Märchen"

 

Die Sprech– und Sprachentwicklung stellt wohl einen der wichtigsten „Bausteine“ des Lern- und Entwicklungsprozesses eines Kindes dar. Diesbezüglich müssen sich Lehrerinnen und Lehrer dieser oft großen Herausforderung immer wieder neu stellen. Mit diesem gewählten Thema 1 soll der an unserer Schule große Fundus an Ideen und Materialien gut ausgeschöpft und mit der „Spezialisierung“ auf Märchen auch noch erweitert werden. Durch die vielfältige und auch spielerische Beschäftigung mit geeigneter Literatur und den Märchen  sollen nicht nur die schriftsprachlichen Fähigkeiten geschult, sondern auch die Fantasie und Kreativität der Kinder angeregt werden – und nicht zuletzt erfolgt mit Hilfe der Texte die Vermittlung von grundlegenden Werten.

Durch die eingeführte Lese–Regelmäßigkeit und die freie Wahl der Literatur sollen Lesemotivation, Lesetechnik und Lesetempo verbessert werden. Die gesammelten „Werke und Arbeiten“ der Schülerinnen und Schüler werden in eigenen Lesemappen gesammelt.

Thema 2 des Entwicklungsplanes:

"Gesund(es) Lernen"

Gesundheitskompetenz fördern und nachhaltig im Unterricht und Schulalltag verankern

 

Gesundheitskompetenz soll bereits ab der ersten Schulstufe praktisch und theoretisch vermittelt werden. Außerdem sollen Eltern und PädagogInnen dafür sensibilisiert werden, was Gesundheitskompetenz bei Kindern bedeuten kann und wie sie diese in ihrer jeweiligen Rolle stärken können.

Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen, Lehrer und Eltern tauchen systematisch in 5 Themenfelder zur Gesundheitskompetenz ein:

Bewegung, Ernährung, psychosoziale Gesundheit, Medienkompetenz und Prävention/ Versorgung.

 

Sie schärfen ihr Bewusstsein dazu und finden neue Ansatzpunkte ihre Gesundheit zu „stärken“.

Eine Erhöhung der kindlichen Gesundheitskompetenz in allen Schulstufen wird angestrebt:

  • Sprach- und Lesekompetenz in Bezug auf Gesundheitsinformation erhöhen

  • Kritisches Denken und Hinterfragen fördern

  • Gesundheitsrelevantes Verhalten fördern

  • Wissen über das Gesundheitssystem und relevante Anlaufstellen aufbauen

 

Sensibilisierung von Eltern und Pädagoinnen und Pädagogen für die Bedeutung von Gesundheitskompetenz:

  • Zusammenhang von Gesundheitskompetenz, Gesundheitsverhalten und Wohlbefinden verstehen

  • Eltern und Pädagoinnen und Pädagogen in ihrer Rolle als ERmöglicher kindlicher Gesundheitskompetenz stärken